Nichtionisierende Strahlung

Anlagen zur Stromversorgung, Elektrogeräte sowie eine Vielzahl von Sendeanlagen für verschiedene Funkanwendungen erzeugen nichtionisierende Strahlung (NIS). Populärsprachlich nennt man diese NIS Elektrosmog.

Je nach Intensität kann Elektrosmog die menschliche Gesundheit beeinträchtigen. Mit der Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (NISV) und den darin festgelegten Grenzwerten will der Bundesrat die Bevölkerung vor solchen negativen Auswirkungen schützen.

Mehr zum Thema

Berichterstattung zum Thema Nichtionisierende Strahlung nach dem DPSIR-Modell