Umweltbericht beider Basel

Schmatische Dartsellung der DPSIR-Methode als Kreislauf, Quelle: BAFU

Die Umweltberichterstattung der beiden Kantone richtet sich nach dem europaweit harmonisierten DPSIR-Modell analog zur Umweltberichterstattung des Bundes.

Der Umweltbericht beider Basel ist von den zuständigen Umweltfachstellen und den beiden Statistischen Ämtern aus den Kantonen Basel-Landschaft und Basel-Stadt erarbeitet worden.

Mit der Neukonzeption wurde der Umweltbericht beider Basel zu einem auf rund 110 Indikatoren basierenden, strategischen Instrument weiterentwickelt. Die Anwendung der europaweit harmonisierten DPSIR-Methodik erlaubt es, Zusammenhänge unter dem Blickwinkel der Kausalität zu untersuchen: Nicht nur der Zustand der Umwelt, sondern auch Faktoren, die diesen beeinflussen.

DPSIR steht für

  • Drivers: Ursachen, Aktivitäten
  • Pressures: Belastungen, Druck auf die Umwelt
  • State: Zustand, Umweltqualität
  • Impact: Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft
  • Responses: Massnahmen

Der Umweltbericht ermöglicht durch die Abstützung auf Indikatoren einen leichten Zugang zu den wichtigsten Daten und Fakten des Umweltzustandes in den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft. Er fasst Ergebnisse und Trends in den 15 Handlungsfeldern in Zustandsberichten zusammen und berichtet über die getroffenen Massnahmen.